Aus der Geschichte der Holzbildhauerei

Die Berufsbezeichnung des Schnitzers und des Holzbildhauers bedarf einer kurzen Erläuterung. In alten Schriften finden wir zahlreiche Bezeichnungen für unseren Beruf, die alle mit dem Schnitzen zu tun haben. Die Vielseitigkeit des Schnitzerberufes führte zu einer Spezialisierung, sodass eine Abgrenzung in der Berufsbezeichnung erfolgte. Es wirkten in bestimmten Regionen die Holzfiguren- und Maskenschnitzer, die Krippenschnitzer sowie auch die Relief- und Bildschnitzer.

Alle diese Kunsthandwerker bearbeiteten vornehmlich den Werkstoff Holz, es gab aber daneben auch Spezialgebiete, wie zB die Elfenbeinschnitzerei. Heute beinhaltet die Holzschnitzerei eine kunsthandwerkliche Tätigkeit, bei der mit dem Schnitzmesser oder profilierten Schnitzbeiteln aus Holz halb oder vollplastische Figuren, Heilige, Reliefs, Weihnachtskrippen und vieles mehr geschnitten werden.

Glanz der Weihnachtskrippe

Einst Hauptmotiv der Tiroler und Südtiroler Holzschnitzereien, wird die Krippe heute in vielen Stilarten ausgeführt. Altertümlich klassisch bis modern. Eine Weihnachtsgrippe aus unserer Werkstatt ist ein wertvolles Familiengut, Jahr für Jahr geschätzt und ständig erweiterbar.

Die Holzschnitzereien der Schnitzerei Lorenz sind kleine, wertvolle Kunstwerke. Gedacht sind sie für alle, die den Wert des handwerklichen Könnens zu schätzen wissen und sie im eigenen Heim oder in der Erinnerung liebenswerter Menschen aufleben lassen.