Die Zirbe - ein Holz zum Wohlfühlen

Die Zirbelkiefer (Pinus cembra), auch Arve, Zirbe oder Zirbel genannt, ist eine Baumart aus der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Ihre Heimat sind die Alpen (Tirol) und die Karpaten. Der Baum kann bis zu 25 Meter hoch werden. Seine Kurztriebe tragen viele Büschel mit jeweils fünf Nadeln. Die Samen werden irreführend Zirbelnüsse genannt, obwohl sie keine Nüsse sind. Die Bäume können bis zu 1000 Jahre alt werden. Sie finden Ihre Verwendung als Möbel- und Schnitzholz, Zirbelnuss und Samen auch in der Lebensmittelproduktion.

Ihre unterste Verbreitungsgrenze liegt bei 1500 bis 1600 Meter Seehöhe, ihre oberste in den wärmeren südlichen Alpengebieten bei 2300 bis 2400 Meter und in den kühleren nördlich, östlichen Gebieten verläuft ihre Verbreitungsgrenze bei 1800 bis 200 Meter.

Die größte zusammenhängende Zirbenwaldfläche Österreichs findet man auf der Turracher Höhe, in Deutschland sind die größten Zirbenbestände in den Berchtesgadener Alpen.


Zum Shop »

Schreiner, Holzschnitzer und auch alle anderen, die Holz in ihrer täglichen Arbeit einsetzen, nutzen die positiven Eigenschaften der heimischen Hölzer wie das Holz der "Königin der Alpen" - der Zirbe. Das Zirbenholz wurde jetzt erstmals von Forschern des Joanneum Research (Österreich) nach wissenschaftlichen Methoden untersucht. Aus diesem Forschungsergebnis geht folgendes hervor:

  • Schädlingshemmend und antibakteriell
    Die Harze und Öle des Holzes verleihen eine gute Schutzwirkung gegenüber Motten und anderen Insekten. In feuchter Umgebung ist eine hohe bakterienhemmende Wirkung von Zirbenholz festzustellen.
  • Herz und Kreislauf
    Auch die Auswirkungen von Zirbenholz auf Belastungs- und Erholungsfähigkeit an 30 erwachsenen Personen wurde einer Studie unterzogen. Der Einfluss des Zirbenholzes zeigte sich in einer niedrigeren Herzrate bei körperlichen und mentalen Belastungen. Der vegetative Erholungsprozess wird in einer anschließenden Ruhephase beschleunigt.
  • Schlafqualität
    Die Versuchspersonen erlebten sich nach dem Schlaf in einem Zirbenbett offener und gesprächiger als in einem Holzdekorbett. Offensichtlich hat das Material der Wohnungseinrichtung größere Auswirkungen auf Befinden und Gesundheit als bisher bekannt.
  • Wetterfühligkeit
    In einem Zirbenzimmer tritt laut Studie auch keine Wetterfühligkeit auf. Auch die Schlafqualität ist in einem Zirbenholzbett höher.

Die Zukunft für das edle Holz der "Königin der Alpen" – der Zirbe liegt im Wellness-Bereich.